Geben Sie hier einfach Ihren Namen und E-Mail Adresse an, um benachrichtigt zu werden, sobald eine Antwort zur Frage vorliegt:


Mit folgendem Link können Sie die Frage/Antwort direkt aufrufen:

Profil von Dr. Hans-Peter Martin (Liste Dr. Martin)

Allgemeines Fragen & Antworten Anträge Lebenslauf Politische Ziele Links Termine
Es sind 18 Fragen vorhanden:

Seiten (6): [1] 2 3 4 nächste » ... letzte »
THEMA: Wirtschaft
22.11.2013
Frage von Name des Fragestellers Name des Fragestellers
TAFTA + TTIP

Sehr geehrter Herr Dr. Martin,

derzeit werden hinter verschlossenen Türen die Freihandelsabkommen TAFTA und TTIP verhandelt.

Was wissen sie über diese Verhandlungen?

Teilen sie meine Befürchtungen, dass es durch solche Abkommen zur Angleichung der Sozialsysteme auf Minimalniveau kommen kann?

Was gedenken sie zu tun um sicher zu stellen, dass sich europaweit nicht niedrige Umweltstandards etablieren
(z.B.: durch die Erlaubnis von Gentechnik in der Landwirtschaft, Fracking)

Halten sie es für eine gute Idee wenn Konzerne Staaten vor Schiedsgerichten verklagen können, z.B. aufgrund entgangener Gewinne durch Mindestlöhne?

Wird das Urheber- und Patentrecht teil dieser Verträge sein und steht uns eine weitere Verlängerung der Schutzfristen bevor, wie sie in den USA vorherrscht oder würden sie sich selbst für eine Verkürzung derselben Fristen einsetzen, damit Tantiemeneinnahmen tatsächlich noch lebenden Künstlern zugute kommen und nicht den Erben längst verstorbener Künstler?

Ich danke ihnen für ihre (hoffentlich) baldige Antwort
mit freundlichen Grüßen
  Antwort von Hans-Peter Martin ist noch ausständig
Drucken   E-Mail   Link
Facebook   Twitter
Benachrichtigen Benachrichtigen wenn Antwort vorliegt
THEMA: Verkehr und Infrastruktur
14.12.2010
Frage von Name des Fragestellers Name des Fragestellers
Sehr geehrter Dr. Martin,
warum sieht das Arbeitszeitgesetz im ÖPNV wesentlich länger Fahrzeiten ohne Pause vor, als dies beim sog. "Überlandverkehr der Fall ist?
Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass das Lenken eine Autobusses oder einer Straßenbahn um vieles anstrengender ist.
Alleine in den Sommermonaten beträgt die Temperatur am Fahrerplatz zwischen 45 und 56 Grad C. Alleine aus Arbeitnehmerschutz Gründen ist das unverantwortlich. Dazu kommt noch der dichte Verkehr, gereizte Fahrgäste und aggressive Autolenker. Ich meine, dass hier in Anbetracht des Gesundheitsschutzes und der Sicherheit, sowohl der Fahrgäste als auch des Fahrpersonals geschaffen werden müssen.

Freundliche Grüße

Vorname des Fragestellers Vorname des Fragestellers
  Antwort von Hans-Peter Martin ist noch ausständig
Drucken   E-Mail   Link
Facebook   Twitter
Benachrichtigen Benachrichtigen wenn Antwort vorliegt
THEMA: Umwelt und Energie
10.10.2010
Frage von Name des Fragestellers Name des Fragestellers
"Am 21. November 1990 ereignete sich in der Nordsee vor der Küste Schottlands ein Erdgas-Blowout. Bei einer Bohrung nach Öl hatte die britische Tochter des Mobil...-Konzerns versehentlich eine Methanblase getroffen. Die Reaktion war unspektakulär. Der Lizenznehmer gab die Lizenz an die britische Regierung zurück – und die nahm sie an. Seither sprudelt das Bohrloch vor sich hin. Und niemand scheint sich darum zu kümmern, dass Jahr für Jahr beträchtliche Mengen an Treibhausgasen in die Atmosphäre gelangen. Siehe:http://www.klimaretter.info...e-im-blinden-fleck-2

Fast 20 Jahre blubbert das Erdgas nun aus dem Bohrloch. Angesichts des massiven Klimaeffekts und auch angesichts der Begrenztheit der Gasvorräte ist dies ein Verbrechen, denn dieser zusätzliche Treibhauseffekt ist unakzeptabel und Gas wird auch als Übergangs-Energieträger benötigt, solange bis ausreichend regenerative Energieträger zur Verfügung stehen.

Wie stehen Sie als Abgeordnete/r dazu?
Was werden Sie tun um diese kaum bemerkte Katastrophe zu beenden?"
  Antwort von Hans-Peter Martin ist noch ausständig
Drucken   E-Mail   Link
Facebook   Twitter
Benachrichtigen Benachrichtigen wenn Antwort vorliegt
Seiten (6): [1] 2 3 4 nächste » ... letzte »