Geben Sie hier einfach Ihren Namen und E-Mail Adresse an, um benachrichtigt zu werden, sobald eine Antwort zur Frage vorliegt:


Mit folgendem Link können Sie die Frage/Antwort direkt aufrufen:
Es sind 4 Fragen vorhanden:

Seiten (2): [1] 2 nächste » ... letzte »
THEMA: Stadtentwicklung und ländlicher Raum
25.02.2009
Frage von Name des Fragestellers Name des Fragestellers
Liebe Monika !
Als Ergänzung zu meiner Anfrage und Bitte möchte ich noch folgende Zusatzfrage stellen: Kannst Du und unsere ÖVP die wohl verständliche und berechtigte Sorge gegen das maßlose Gewinnstreben eines Einzelnen zu Lasten eines Sadtteiles und seiner Bevölkerung zum Ausdruck bringen und vertrweten ? Wir hoffen doch, dass die Stadtgemeinde die Einhaltung von Ihr freiwillig beschlossener Richtlinien einfordert und durchsetzt. Liebe Grüße und Toi, Toi Toi !
26.02.2009
Antwort von Monika Schwaiger

Monika Schwaiger
Lieber Vorname des Fragestellers!

Bitte Euch alle um Verständnis, dass ich derzeit nur wenig Möglichkeiten habe, auf eure Sache Einfluss zu nehmen!
Was aber nicht bedeuten soll, dass ich eure Bedenken nicht verstehe. Bin ebenso wie Ihr der Meinung, das für jede/n die gleichen Regeln gelten müssen!

In diesem Fall hat der Bürgermeister als Baubehörde I. Instanz über die einzuhaltenden Bedingungen entschieden. Demenstprechend wurde das Gebäude geplant. Alles was außerhalb der Regeln erfolgte, muss abgeändert werden. Wie Ihr infomiert wurdet, habt Ihr Einspruchsrechte, welche behandelt werden müssen und auch behandelt werden, das kann ich Euch versichern. II. Instanz ist dann die Gemeindevertretung , die in Folge zu entscheiden hat.

Ich bitte Euch nochmals um Verständnis, dass ich nicht weiter dazu Stellung nehmen kann, weil ich sonst Gefahr laufe in Zukunft als befangen zu gelten, womit mein Handlungsspielraum eingeschränkt würde!

ich danke Euch für Euer Vertrauen!

liebe Grüße

Monika Schwaiger
Drucken   E-Mail   Link
Facebook   Twitter
lesenswert (1) Empfehlung
THEMA: Stadtentwicklung und ländlicher Raum
25.02.2009
Frage von Name des Fragestellers Name des Fragestellers
Auf welche Weise könntest Du unser schönes Seewalchen erhalten helfen ? Kann die ÖVP unter Deiner Führung die Durchsetzung des REK erreichen ? Auch die Gleichbehandlung bei den Bauvorgaben ( GRZ u. GFZ ) sowie die vorgeschriebenen Abstände zu den Nachbargrundstücken, auch gegen die Gemeindestrasse, liegen uns am Herzen, bzw im Magen.
Ich (Wir ) vertrauen auf Deine gute Antwort. Vorname des Fragestellers und SeewalchenerInnen.
  Antwort von Monika Schwaiger ist noch ausständig
Drucken   E-Mail   Link
Facebook   Twitter
Benachrichtigen Benachrichtigen wenn Antwort vorliegt
THEMA: Bildung und Schulen
28.01.2009
Frage von Name des Fragestellers Name des Fragestellers
Sg. Frau Mag. Schwaiger,

ich danke für die prompte Antwort. Leider ist sie für mich nicht ausreichend.

Ihre Meinung bezüglich der Verkehrsberuhigung des Schulvorplatzes teile ich. Die Lösung dieses Problems ist längst überfällig.

Dies war aber nicht Thema meiner Anfrage.

Thema der Anfrage war die zitierte Bemerkung in dem 4-seitigen Konzept d. FWS: Lehrer und Eltern gehören diszipliniert!

Und mich als Betroffene interessiert:
Hat es diese Aussage gegeben?

Wenn nicht, wurde im vorliegenden Konzept die Unwahrheit geschrieben und ich werde mich an d. FWS wenden.

Wenn doch, dann frage ich Sie, wer hat diese getroffen?

Unrichtig ist, dass ich Ihnen diese Entgleisung zuordne (vgl. meine Anfrage!).

Richtig ist, dass ich im Hinblick auf die kommenden Kommunalwahlen wissen möchte, wer entweder falsch berichtet oder wer sich einer derartigen Ausdrucksweise bedient hat.


Mfg,
Vorname des Fragestellers Vorname des Fragestellers






  Antwort von Monika Schwaiger ist noch ausständig
Drucken   E-Mail   Link
Facebook   Twitter
Benachrichtigen Benachrichtigen wenn Antwort vorliegt
Seiten (2): [1] 2 nächste » ... letzte »