Geben Sie hier einfach Ihren Namen und E-Mail Adresse an, um benachrichtigt zu werden, sobald eine Antwort zur Frage vorliegt:


Mit folgendem Link können Sie die Frage/Antwort direkt aufrufen:
Es ist 1 Frage vorhanden:

THEMA: Frauen und Gleichberechtigung
24.01.2009
Frage von Name des Fragestellers Name des Fragestellers
Sehr geehrte Frau Neuwirth,

Sie schreiben bei Ihren politischen Zielen gleiche Chancen für Frauen und Männer. Welche Initiativen haben Sie bereits dafür in der Vergangenheit gesetzt und was sind Ihre Vorschläge für die Zukunft um ihr ambitioniertes Ziel zu erreichen?

Mit freundlichen Grüßen
Vorname des Fragestellers
27.01.2009
Antwort von Susanne Neuwirth

Susanne Neuwirth
Liebe Frau Vorname des Fragestellersa Madreiter,

ich bedanke mich für Ihre Frage, denn gleiche Chancen für Frauen und Männer sind seit vielen Jahren ein wichtiges Anliegen für mich.

Ich arbeite seit mehr als 20 Jahren in der Frauenorganisation der SPÖ - seit 10 Jahren bin ich die Frauenvorsitzende in der Stadt Salzburg. Beruflich bin ich seit 2 Jahren als Genderbeauftragte im Landesschulrat tätig. In diesen Funktionen habe ich an zahlreichen Initiativen mitgewirkt, um den trotz aller Gleichstellungsmaßnahmen und Frauenförderprogrammen noch immer vorhandenen geringeren Chancen von Frauen entgegenzuwirken. Denn auch heute noch stellen Lohnungleichheit (Frauen verdienen noch immer 1/3 weniger als Männer), horizontale (traditionelle Berufswahl) und vertikale Segretion (wenige Frauen im höheren Management), fehlende Betreuungseinrichtungen sowie indirekte Diskriminierung aufgrund des Geschlechts (zb "Gefahr Schwangeschaft") Probleme dar.

Ich arbeite mit LehrerInnen um ihnen die unterschiedlichen Bedürfnisse von Buben und Mädchen bewusst zu machen, setze mich ein um mehr Mädchen für technische Berufe zu interessieren, arbeite an der Bewertung von Arbeit um die Lohnschere zu verringern, engagiere mich in 2 Vereinen um einerseits Frauen zu unterstützen, die von Gewalt betroffen sind (Frauennotruf) und andereseits Frauen und Mädchen mit Migrationshintergrund die Integration zu erleichtern (VIELE), ich setze mich ein für bedarfsgerechte Kinderbetreuungsplätze, für eine gemeinsame, ganztätige Schule der 6 - 14Jährigen, für die gerechte Aufteilung von bezahlter und unbezahlter Arbeit zwischen Frauen und Männern, für Wiedereinstiegsprogramme, für abgesicherte Teilzeitarbeit, für lebenslanges Lernen und für eigenständige Pensionsabsicherung.

Konkrete Maßnahmen können Sie meinem Antrag entnehmen, der größtenteils in das Wahlprogramm der SPÖ für die Landtagswahl am 1.3. aufgenommen wurde - und somit auch umgesetzt werden wird.

Ich hoffe, Ihre Frage zufriedenstellend beantwortet zu haben, stehe aber gerne für weitere Fragen zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
NR Vorname des Fragestellersa Susanne Neuwirth
Drucken   E-Mail   Link
Facebook   Twitter
lesenswert (1) Empfehlung