Geben Sie hier einfach Ihren Namen und E-Mail Adresse an, um benachrichtigt zu werden, sobald eine Antwort zur Frage vorliegt:


Mit folgendem Link können Sie die Frage/Antwort direkt aufrufen:
Es ist 1 Frage vorhanden:

THEMA: Arbeit
01.02.2009
Frage von Name des Fragestellers Name des Fragestellers
Was sagen Sie zu den Vorwürfen der Opposition, dass ihre im Wahlprogramm versprochenen 1000 neuen Arbeitsplätze in Puch um mindestens eine Null auf 100 zu erwartende Stellen reduziert werden müssten?
03.02.2009
Antwort von Helmut Klose

Helmut Klose
Geschätzter Herr Vorname des Fragestellers und wer noch auf eine Antwort wartet!

Möchte mich für die verspätete Antwort entschuldigen, bin aber mit Grippe im Bett gelegen, daher erst heute meine Ausführung!
Ich möcht nur darauf hinweisen, dass es nicht die Opposition, sondern ein GV aus der Grünen Opposition ist. Dieser Grüne GV Alexander Kern ist ja allseits weit über unsere Gemeindegrenzen für seine Medienmeldungen, ob diese richtig oder nicht der Wahrheit entsprechen, bekannt. Ich kann mich noch gut erinnern, als ich das Amt des Bgm vor 10 Jahren angetreten habe, als kurze Zeit der Ort auszusterben begann, der Sparmarkt und die Trafik sperrten zu, die Sparkasse schloß ihre Pforten und Puch drohte auszusterben. Milupa hatte über 70 Arbeitsplätze abgebaut.
Durch intensive Verhandlungen mit einem Bäcker, einem Friseur, einer Interessentin für eine Apotheke ist es gelungen, den Ortskern wieder zu beleben. Auch ist es gelungen, die FH-Sbg. nach Puch zu bringen und damit auch viele Arbeitsplätze.
Die FH begann mit ca.120 Arbeitsplätze und wird mit der geplanten Erweiterung die Arbeitsplätze auf 200 erhöhen. Die Firma Stadlbauer-Carrera wird 2010 mit mind 130 Arbeitsplätzen ihren Betrieb aufnehmen, geplant sind in naher Zukunft bis zu 200 Arbeitsplätze. Der geplante und in der Entwicklung weit fort geschrittene Wissenspark wird mindestens 600 - 700 Arbeitsplätze bringen. Noch nicht eingerechnet sind Arbeitsplätze im neuen Hotel bei der A10 Abfahrt Nord und die weitere Entwicklung im Gewerbepark. Immerhin konnten in den letzten 5 Jahren die Arbeitsplätze in unserer Gemeinde verdopplet werden.
Dem Herrn Kern wäre es wahrscheinlich recht, wenn das eintreten sollte wie er es in der Tennengauer Nachrichten vom 28.01.2009 in seinem Kommentar meinte. Diese Zeitungsmeldung zeigt ganz klar, dass diese Leute glauben, dass sie in der Politik wichtig sind, vergessen aber dabei, dass sie von nichts eine Ahnung haben. Mein Team der ÖVP und ich haben auch 2004 ein Wahlprogramm vorgestellt, dass auch zur Gänze umgesetzt werden konnte. Da wollten uns auch gewisse Personen der Opposition daran hindern (Feuerwehr- und Vereinshaus St.Jakob, Familien und Jugendförderung - AUDIT, Planung SWH - neu, uvm), was letztendlich auch mit tiefsten Untergriffen nicht gelungen ist.
Es wird auch das neue Wahlprogamm und unsere Versprechen zur Umsetzung kommen. Also es bleiben die 1000 Arbeitsplätze wie angekündigt so stehen, Ausbau der medizinischen Versorgung, Lebensraum sichern/Landwirtschaft fördern, Ausbau Kinderbetreuung, Sicherung VS-St.Jakob, Weiterentwicklung AUDIT - familien und kinderfreundliche Gemeinde, Neubau Seniorenwohnhaus, Förderung unserer Jugend und Vereine, Bau der Freizeitanlage und uvm.
Wir arbeiten für unser Puch, für unsere Bürger!

Freundliche Grüße,
Bgm Helmut Klose
Drucken   E-Mail   Link
Facebook   Twitter
lesenswert (12) Empfehlungen

FRAGEN