Geben Sie hier einfach Ihren Namen und E-Mail Adresse an, um benachrichtigt zu werden, sobald eine Antwort zur Frage vorliegt:


Mit folgendem Link können Sie die Frage/Antwort direkt aufrufen:

Profil von Mag.a Christiane Brunner (GRÜNE)

Allgemeines Fragen & Antworten Anträge Lebenslauf Politische Ziele Links Termine
Es sind 7 Fragen vorhanden:

Seiten (3): [1] 2 3 nächste » ... letzte »
THEMA: Land- und Forstwirtschaft
14.12.2015
Frage von Name des Fragestellers Name des Fragestellers
Wie stehen Sie zu Tierversuchen, Wildtierzucht für Gatterjagden, zu Treibjagden und zur Tierquälerei in Schlachthöfen?
Was gedenken Sie in der Zukunft für einen besseren Tierschutz und dessen Kontrolle zu tun, dass dieses unnötige Tierleid beendet wird?
  Antwort von Christiane Brunner ist noch ausständig
Drucken   E-Mail   Link
Facebook   Twitter
Benachrichtigen Benachrichtigen wenn Antwort vorliegt
THEMA: Umwelt und Energie
11.09.2009
Frage von Name des Fragestellers Name des Fragestellers
S.g. Fr. Brunner !
Welche Initiativen kann die Grüne Parlamentsfraktion, hinsichtlich der bundesweit einheitlichen Förderung und einer einheitlichen Förder- und Einreichstelle in Bezug auf die Errichtung und Herstellung von Photovoltaikanlagen, setzen ?
  Antwort von Christiane Brunner ist noch ausständig
Drucken   E-Mail   Link
Facebook   Twitter
Benachrichtigen Benachrichtigen wenn Antwort vorliegt
THEMA: Umwelt und Energie
24.01.2009
Frage von Name des Fragestellers Name des Fragestellers
Sehr geehrte Frau Mag.a Brunner!

Als Energie- und Umeltsprecherin der Grünen möchte ich Sie folgendes fragen:

Die absolut notwendige Energiewende wird von Ihnen oft mit den Argumenten des Klimaschutzes, der zu Ende gehenden Ressourcen bei den fossilen Energieträgern und mit einem wirtschaftlichen Impuls für die inländische Ökoenergiebranche begründet.

Ein weiteres und leider oft unbeachtetes Argument ist jenes der Friedenssicherung. Viele AutorInnen und JournalistInnen weisen darauf hin, dass eine friedliche Welt in den nächsten Jahrzehnten nur dann möglich sein wird, wenn die Energiewende zu den Erneuerbaren gelingt. Es ist nämlich nicht zu erwarten, dass die zu Ende gehenden und knappen Ressourcen auf friedlichem Wege verteilt werden können, wenn die Abhängigkeit bestehen bleibt. Etliche Großmächte werden wohl ihre Militärmacht einsetzen.

Um die Energieträger Sonne, Wind und Wasser werden keine Kriege geführt werden. Gerade bei den Grünen ist der Pazifismus auch als Prinzip im Grundsatzprogramm verankert.

Können Sie sich vorstellen, dieses Argument verstärkt in Ihrer politischen Arbeit zu verwenden?
Ist es für Sie praktikabel, wenn von den Grünen ein Zukunftsszenario für die nächsten Jahrzehnte gerechnet wird, wie viel an Verteidigungsausgaben eingespart werden kann, wenn die Energiewende gut gelingt (zum Beispiel 50 % erneuerbare Energieträger und weniger Energieverbrauch in Europa im Jahre 2050 laut der Grünen Publikation Die Grüne Energiewende: Aufbruch ins solare Zeitalter)?
Glauben Sie, dass die derzeitigen Kosten für die erneuerbaren Energieträger, vor allem die höheren Einspeisetarife, zur Gänze durch die Einsparung von Verteidigungsausgaben auf europäischer oder weltweiter Ebene finanziert werden können?

Für Ihre politische Arbeit im Sinne des Ausbaues der erneuerbaren Energieträger und in diesem Sinne eines wichtigen Beitrages zu einer friedlicheren Welt möchte ich Ihnen alles Gute und viel Glück wünschen! Schöne Grüße aus dem Waldviertel!
  Antwort von Christiane Brunner ist noch ausständig
Drucken   E-Mail   Link
Facebook   Twitter
Benachrichtigen Benachrichtigen wenn Antwort vorliegt
Seiten (3): [1] 2 3 nächste » ... letzte »