Geben Sie hier einfach Ihren Namen und E-Mail Adresse an, um benachrichtigt zu werden, sobald eine Antwort zur Frage vorliegt:


Mit folgendem Link können Sie die Frage/Antwort direkt aufrufen:
Es ist 1 Frage vorhanden:

THEMA: Wirtschaft
30.09.2015
Frage von Name des Fragestellers Name des Fragestellers
Sehr geehrte Frau Zwazl!

Ich möchte Sie bzw. den Leser/die Leserin dieser Zeilen nicht zu lange aufhalten, nur folgendes:
Wir - unser Familie - haben uns heuer im Frühjahr entschieden in die Zukunft zu investieren und auf unseren drei Häusern (2 Töchter mit Familien und wir) eine Photovoltaik-Anlage zu montieren. Nicht nur, aber doch, war auch die Möglichkeit des Handwerkerbonusses eine Entscheidungsgrundlage. Als die drei Anlagen schließlich und endlich Ende Juli fertiggestellt waren, mussten zuerst aus der Zeitung und dann von unserem Elektrounternehmen erfahren, dass diese Zuwendung schon! ausgeschöpft war. Ich finde das eine absolute Frechheit und Täuschung der braven Steuerzahler, die 1. in die Zukunft investieren und 2. die Wirtschaft ankurbeln. Soll das das Vertrauen in die Politik stärken? Wie viel Geld wird sinnlos in Zertifikate, die keiner braucht, in abgehobene Projekte, die alle nerven etc. gesteckt, aber für die Menschen, die den Staat am Leben erhalten, streicht man Anreize zu investieren und die die Wirtschaft beleben.
Ich bitte um eine Stellungnahme und Ihren Einsatz diesbezüglich. Denn im Moment wissen die Mitglieder unserer Familien nicht, wen man demnächst wählen soll.

Mit der Bitte um Stellungnahme und (noch) freundlichen Grüßen

Vorname des Fragestellers Vorname des Fragestellers
07.10.2015
Antwort von Sonja Zwazl

Sonja Zwazl
Sehr geehrter Herr Vorname des Fragestellers!

Vielen Dank für Ihr Email. Ich kann Ihrer Argumentation und Ihren Unmut nur zu gut verstehen. Solche Initiativen wie der Handwerkerbonus leisten einen Beitrag zur Ankurbelung der Wirtschaft. Daher sollte es so sein, dass derartige Mittel immer zur Verfügung stehen.

Der Handwerkerbonus ist eine wichtige Initiative, für deren Fortsetzung sich vor allem NÖ intensiv einsetzt. Bereits im Vorjahr hat sich gezeigt, dass diese Möglichkeit intensiv wahrgenommen wird, die Mittel waren bereits Mitte November ausgeschöpft. Wir konnten einen Vorgriff der Mittel und Kulanzlösungen für Projekte die bereits abgewickelt waren erreichen. 2015 ist dieser nun wiederum vorzeitig ausgeschöpft, was für Gewerbebetriebe und Kunden ein Problem darstellt, es ist jedoch leider noch nicht gelungen eine weitere Kulanzlösung zu erreichen.

Der Bonus hat sich als Konjunkturimpuls bewährt, diesen Impuls wollen wir auch in Zukunft sicherstellen. Natürlich brauchen sowohl unsere Gewerbebetriebe als auch deren Kunden, rasch Klarheit. Gespräch dazu sind bereits im Laufen. Aufgrund der angespannten Budgetsituation, gestalten sich die Verhandlungen dazu jedoch sehr schwierig und eine Lösung für 2016 ist noch nicht in Aussicht.

Freundliche Grüße
Sonja Zwazl
Drucken   E-Mail   Link
Facebook   Twitter
lesenswert (14) Empfehlungen

FRAGEN