Geben Sie hier einfach Ihren Namen und E-Mail Adresse an, um benachrichtigt zu werden, sobald eine Antwort zur Frage vorliegt:


Mit folgendem Link können Sie die Frage/Antwort direkt aufrufen:
Es sind 3 Fragen vorhanden:

THEMA: Bildung und Schulen
11.09.2008
Frage von Name des Fragestellers Name des Fragestellers
Sehr geehrte Frau Pruckmoser!

Für welche Programmpunkte Ihrer Partei setzten Sie sich besonders stark ein?
Weiters würde mich interessiernen wofür Ihre Partei genau steht?
Sind die Wähler Ihrer Partei einer bestimmten Personengruppe zuzuorden oder wer wählt die KPÖ?

Mit freundlichen Grüßen
  Antwort von Helga Pruckmoser ist noch ausständig
Drucken   E-Mail   Link
Facebook   Twitter
Benachrichtigen Benachrichtigen wenn Antwort vorliegt
THEMA: Soziales
11.09.2008
Frage von Name des Fragestellers Name des Fragestellers
Sehr geehrter Frau Helga Pruckmoser,

wird in absehbarer Zeit darüber entschieden werden ob Monate in denen ein Arbeitnehmer sich im Krankenstand befand (durch Arbeitsunfall oder schwere gesundheitliche Beeinträchtigung) zu den Pensionszeiten angerechnet wird. Auch wenn der Arbeitnehmer in diesem Zeitraum ohne Beschäftigung war.
Es wurde ja bereits im Parlament darüber gesprochen!
Ist für mich wegen der "Hacklerregelung" von wichtiger Bedeutung.

Vielen Dank

Vorname des Fragestellers Vorname des Fragestellers
  Antwort von Helga Pruckmoser ist noch ausständig
Drucken   E-Mail   Link
Facebook   Twitter
Benachrichtigen Benachrichtigen wenn Antwort vorliegt
THEMA: Umwelt und Energie
28.08.2008
Frage von Name des Fragestellers Name des Fragestellers
Sehr geehrte Frau Pruckmoser

welche Nebenjobs haben Sie und die anderen Kandidaten der KPÖ?

Bis wann halten Sie die Energiewende im Bereich Strom für möglich?

Ökologisierung der Steuer - Welche Inhalte vertreten Sie?

Bevorrangung der Öffis, Ausbau des Radverkehrs, CarSharing auf öffentlichen Grund und Boden - Welche Position haben Sie dazu?

Mit sonnigen Grüßen

Vorname des Fragestellers Vorname des Fragestellers
08.09.2008
Antwort von Helga Pruckmoser

Helga Pruckmoser
Sehr geehrter Herr Vorname des Fragestellers,

ich habe keine Nebenjobs, nur meinen Hauptberuf als Angestellte. Die KPÖ-Mandatare sind Arbeitnehmer, Pensionisten, Studierende - also Menschen mitten im Leben und keine "Über-drüber-Politprofis". Sie verstehen die Sorgen der Menschen besser, weil sie selber die Auswirkungen von Sozialabbau, Lohndruck etc. voll abbekommen. KPÖ-Mandatare stellen ihre Funktionsbezüge sozialen Projekten zur Verfügung und dürfen, wenn sie selbst kein Einkommen haben und vollzeitlich das Mandat ausüben, höchstens den Betrag eines mittleren Angestellteneinkommens (ca. 2.500 € brutto) behalten.

Die Energiewende ist nicht nur von der technischen Entwicklung abhängig, sondern auch von den Profitinteressen der großen Energiekonzerne. Diese wollen natürlich die Investitionen in ihre kalorischen und Wasserkraftwerke amortisiert haben bevor man in zukunftsträchtige Technologien investiert. Daher ist eine gesellschaftspolitische Richtungsänderung für den Zeitpunkt einer Energiewende bei der Stromerzeugung von entscheidender Bedeutung. Allgemeininteresse muss vor Profitinteresse kommen.

Ökologisierung der Steuern: Wichtig ist die Entlastung der Arbeit bei gleichzeitiger Belastung von spekulativer oder energiefressender Wertschöpfung. Transport per Lkw, Schiff und Flugzeug darf nicht mehr subventioniert werden. Dadurch werden regionale Wirtschaftsstrukturen wieder konkurrenzfähig, die Beschäftigung in der Region steigt, es gibt weniger unnötige Transporte und weniger Pendler.

Die KPÖ tritt vehement für den Vorrang des öffentlichen Verkehrs ein: zum Beispiel Nebenbahnen ausbauen statt zusperren, Freifahrt auf öffentlichen Verkehrsmitteln laut Konzept der E-Control zur CO2-Reduzierung. Radverkehr wo möglich forcieren. Car-Sharing fördern (z.B. keine NOVA und Kfz-Steuer) und öffentliche Plätze gratis als Tauschflächen bereitstellen.

Mit freundlichen Grüßen

Helga Pruckmoser



Drucken   E-Mail   Link
Facebook   Twitter
lesenswert (6) Empfehlungen