Geben Sie hier einfach Ihren Namen und E-Mail Adresse an, um benachrichtigt zu werden, sobald eine Antwort zur Frage vorliegt:


Mit folgendem Link können Sie die Frage/Antwort direkt aufrufen:

Profil von Mag. Martin Ehrenhauser, MBA (Europa anders)

Allgemeines Fragen & Antworten Anträge Lebenslauf Politische Ziele Links Termine

Fragen werden nach folgenden Kriterien gefiltert:

Thema: Finanzen

» Alle Fragen anzeigen
Es ist 1 Frage vorhanden:

THEMA: Finanzen
17.04.2014
Frage von Name des Fragestellers Name des Fragestellers
Hallo Herr Ehrenhauser
sie haben als sie die orf diskussion verlassen haben gemeint dass sie jeden politiker am ballhausplatz zur hypo ansprechen würden. mit wem haben sie schon darüber gesprochen und was war das ergebnis?
ich befürworte ihre aktion und wünsche ihnen noch alles gute dafür.
eine frage hab ich aber noch. was ist ihr konkreter vorschlag zur lösung der hypo pleite.
liebe grüße aus graz
Vorname des Fragestellers
23.05.2014
Antwort von Martin Ehrenhauser

Martin Ehrenhauser
Bis jetzt hat kein Regierungsmitglied mit mir zu dem Thema ein Gespräch geführt. In einer Marktwirtschaft gehen Firmen, die schlecht wirtschaften in Konkurs und die GläubigerInnen erhalten eine Quote. Mit der Art und Weise wie wir die Banken retten, hebeln wir diese Regel aus. Wir bauen den Sozialstaat ab, um das Versagen der Banken zu belohnen. Wir fordern nun eine Volksabstimmung darüber, ob die Menschen für Banken weiter haften wollen. Wenn nicht, dann muss die Politik alle derzeitigen Haftungen annullieren und gesetzlich verankern, dass es solche in Zukunft nicht mehr geben darf. Das Gleiche fordern wir auch auf europäischer Ebene. Es muss ein Trennbankensystem geben. Wir fordern, dass Hypo Adria in Insolvenz geht. Kleinsparer werden davon allerdings nicht betroffen. Die Einlagensicherung ist weiterhin aufrecht und wir wollen sie auf kleine und mittelständige Unternehmen ausweiten.
Drucken   E-Mail   Link
Facebook   Twitter
lesenswert (3) Empfehlungen