Geben Sie hier einfach Ihren Namen und E-Mail Adresse an, um benachrichtigt zu werden, sobald eine Antwort zur Frage vorliegt:


Mit folgendem Link können Sie die Frage/Antwort direkt aufrufen:
Es ist 1 Frage vorhanden:

THEMA: Demokratie und Bürgerrechte
30.04.2013
Frage von Name des Fragestellers Name des Fragestellers
Sehr geehrter Herr Reiter

Ich möchte ihnen gerne drei konkrete Fragen stellen. Hintergrund meiner Fragen ist, dass ich gemeinsam mit Freunden einen Wahldiskussionsabend mache. Wir haben uns vorgenommen, die Für und Wider der einzelnen zur wahlstehenden Parteien und Kandidaten zu diskutieren. Es geht mir nicht vordergründig um das Wahlprogramm der Partei sondern um die persönliche Motivation, die Ziele.

Daher würde ich sie bitten mir folgende Fragen zu beantworten:
- Wieso haben Sie sich für ihre Partei entschieden?
- Warum ist es für einen jungen Studenten wichtig, dass genau Sie in den Landtag einziehen?
- Sie ziehen in den Landtag ein. Welches Thema, welches Problem werden sie als erstes angehen und warum?

Ich möchte als Antwort nicht das Parteiprogramm haben – das kann ich nachlesen. Es geht mir wirklich um diese drei Fragen.

Liebe Grüße,
Vorname des Fragestellers
02.05.2013
Antwort von Robert Reiter

Robert Reiter
Sehr geehrter Herr Vorname des Fragestellers,

danke für ihre Fragen, die ich Ihnen gerne beantworte.
Die Entscheidung für meine Partei ist schon in jungen Jahren geschehen. Ich habe mir in den Grundsatzprogrammen angesehen, wer für was denn eigentlich steht. Damit ist mir meine Wahl nicht schwer gefallen, denn die ÖVP vertritt jene Grundsätze, Werte und Ziele, mit denen ich mich identifizieren kann. Dabei steht vor allem der Mensch im Vordergrund und nicht die Partei.
Ihre zweite Frage ist ehrlich gesagt nicht so leicht zu beantworten. Jedoch kann ich sie vielleicht mit der dritten Frage beantworten. Für mich ist die Stärkung des ländlichen Raumes von dringlicher Bedeutung. Es darf nicht zu einer weiteren Ausdünnung dieses Raumes kommen, denn die Probleme wie Landflucht, Erhaltung von Arbeitsplätzen bzw. Schaffung von Perspektiven für unsere jungen Menschen, Chancengleichheit, etc. sind ohne dies schon schwierig genug. Als Bürgermeister einer Landgemeinde beobachte ich nun schon seit einigen Jahren, dass die Rahmenbedingungen im urbanen Raum und in den Städten wesentlich besser bedient werden und voranschreiten, als in den ländlichen Gemeinden. Zum Leben ist es schön in unseren zum Teil alpinen Regionen, aber zum Überleben nicht immer leicht. Deshalb braucht es Regionalprogramme, die den ländlichen Regionen eine Stärkung bringen und den Menschen das "Verbleiben" ermöglichen. Gerade dieser Aspekt ist vielleicht auch für eine junge Studentin oder einen jungen Studenten wichtig, wenn er weiß, dass er nach dem Studium auch eine Chance hat wieder in seiner Heimatgemeinde Fuß zu fassen.

Mit besten Grüßen aus dem schönen Raurisertal!

Ihr
Robert Reiter
Bürgermeister
Drucken   E-Mail   Link
Facebook   Twitter
lesenswert (13) Empfehlungen